Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Agda Bozhidar (*3001, ✝3019) war die einzige Tochter von Waron Bozhidar und seiner Frau Velmira. Agda wurde im Jahr 3001 D.Z. geboren, als Velmira eigentlich bereits zu alt war um noch weitere Kinder zu gebären, und war von Geburt an Liebling sowohl ihrer Eltern als auch ihres bereits erwachsenen Bruders Yaroslav. Als Yaroslav 3004 D.Z. während eines Bauernaufstandes getötet wurde, wurde Agda von ihren Eltern lange Zeit übermäßig vorsichtig behandelt. Als sie älter wurde, begann sie gegen ihre Eltern zu rebellieren, und sie und ihr beinahe gleichaltriger Vetter Silan wurden nahezu unzertrennlich. Gemeinsam mit Silan spielte sie Freunden und Verwandten diverse Streiche und geriet in verschiedene Abenteuer.

Als Agda ihr achtzehntes Lebensjahr vollendet hatte, erklärte ihr Vater sie offiziell zur Erbin aller Ländereien und Besitztümer des Hauses Bozhidar, womit er seinen Vetter Hartvil verärgerte. Nur kurze Zeit später kam Agda bei einem gemeinsamen Ausritt mit Silan ums Leben, als ihr Pferd aus unbekannten Gründen durchging und mit ihr über eine Klippe ins Meer von Rhûn hinabstürzte. Ihr Leichnam wurde erst zwei Tage später gefunden und an Ort und Stelle eingeäschert.

Advertisement