FANDOM


Aín Sefra ist die größte Stadt in Nah-Harad nördlich des Harduin und der zentrale Stammsitz der Lahmiden. Um eine Oase gebaut bewacht die Stadt die nördlichste Ost-West-Handelstraße, die den Osten Harads mit Umbar verbindet, sowie den zentralen Abschnitt der Harad-Straße, die in der Stadt kreuzen.

Im Zentrum der Stadt liegt ein großer Marktplatz, der von einer großen Reiterstatue dominiert wird. Es gibt mehrere Gasthäuser in der Stadt, darunter das Gasthaus "Zum Wüstenlöwen", in dem Narissa während ihrer Zeit in Ain Sefra unterkam.

Außen ist die Stadt durch einen mit einer Mauer verstärkten Erdwall und einen Graben gesichert. Herr der Stadt ist Marwan bin Yusuf. Im Sommer 3022 D.Z. wurde Qúsay in Ain Séfra zum Malik der freien Haradrim gekrönt. Kurz darauf wurde die Stadt von Sûladan angegriffen, die Heere Qafsahs konnten von Qúsay jedoch zurückgeschlagen werden.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.