FANDOM


Ardóneth von Annúminas ist ein Waldläufer des Nordens und ein Mitglied des Sternenbundes.

Aussehen

Ardóneth ist ein muskulöser, über zwei Meter großer Mann. Seine Augen sind tiefblau. Er hat einen recht schmalen Mund mit dünnen, blassen Lippen und eine relativ kleine Nase. Seine Ohren sein normal groß und liegen an den leicht ovalen Kopf an, werden jedoch von seinen schwarzen Haaren überdeckt. Zudem trägt er ebenso wie sein Vater einen langen gepflegten Vollbart.

Ausrüstung

Ardóneth trägt sein Schwert Árgel seitlich am Körper. Außerdem trägt er eine dicke Lederrüstung der Dúnedain mit Plattenarmschienen, die er auch als Schilde nutzt, und den elbischen Bogen Bélethrón. Unter seiner Kleidung versteckt trägt er seinen wertvollsten Besitz, einen Talisman in dem er ein Bild seiner Frau Finrien aufbewahrt.

Leben

Kindheit (2976-2988)

Ardóneths Kindheit war von absolutem Gehorsam gegenüber seinem Vaters geprägt. So musste er bereits im Alter von acht Jahren höfisches Benehmen erlernen, mit zehn den Umgang mit Schwert und Schild. Obwohl Argoleth seinen einzigen Sohn streng erzog hatten die beiden eine gute und enge Beziehung. Seine Mutter Beleríel befreite ihn oftmals von den Pflichten, die sein Vater ihm auferlegt hatte und gab ihm so eine Chance seine Kindheit als Kind zu leben.

Jugend und Zeit als Junger Mann(2988 - 3001)

Als Ardóneth das zwölfte Lebensjahr vollendete hatte strebte sein Vater eine Militärische Karriere für ihn an. So brachte Argóleth seinem Sohn vergebens das Reiten bei, nachdem jedoch das Pferd auf dem er üben sollte durchgegangen ist und er gestürzt war, weigerte er sich jedoch weiter zu reiten. Seitdem meidet er auch Pferde wann immer er kann. In den weiteren Jahren wurde er im Bogenschießen unterwiesen und zeigte großes Talent im Umgang mit Pfeil und Bogen. Im 20. Lebensjahr wurde er aufgrund seines Talents im Umgang mit Schwert und Bogen in der Truppe seines Vaters aufgenommen. Verließ die Truppe jedoch bereits zwei Jahre später. Mit 25 Jahren sollte Ardóneth eine reiche, gleichaltrige Edelfrau heiraten, weigerte sich jedoch aufgrund der enormen Unterschiede, sie zur Frau zu nehmen. Daraufhin zog er nach Arnor um seine Verwandten zu finden.

Zeit in Arnor (3001 - 3007)

Nachdem Ardóneth Arnor erreicht hatte schloss er sich einer Gruppe Waldläufer an. Zu dem Anführer der Gruppe, Malbórn, hatte er ein enges fast schon väterliches Verhältnis. Erst nach Malbórns Tod 3007 D.Z. erfuhr er das Malbórn sein Großonkel war. Unter Malbórn konnte er seine Waffenfertigkeit perfektionieren und wurde unwissentlich zu dessen Nachfolger trainiert. Ebenfalls konnte er eine Gute Beziehung zu Gilbárd, einen weiteren Großonkel Ardóneths, sowie zu den beiden Geschwistern Fórtorg und Fulthíen aufbauen. 3005 D.Z. lernte er Elrádan kennen, ein neues Mitglied der Gruppe, mit dem er sich schnell sehr gut anfreundete. Zur dieser Zeit wurde er vermehrt als Anführer von Missionen ausgeschickt.

Überfall 3007 - Anführer der Gruppe (3007 - 3022 )

Bei dem Überfall der Banditen wurde Ardóneth schwer verletzt und konnte nur dank seines guten Freundes Elrádan den Tod entrinnen. Seitdem hat er eine lange, große Narbe am linken Unterarm. In jenem Überfall wurde jedoch Malbórn tödlich verwundet und Übergab während seinen letzten Minuten die Führung der Gruppe an Ardóneth. Gilbárd verheimlichte ihm jedoch weiterhin die Verwandschaft. Im Jahr 3009 vergrößerte sich die Gruppe um die Enkel Gilbárds; Kilian und den zehn Jahren alten Kíard. Gilbárd verheimlichte jedoch auch ihnen die Verwandschaft. Im selben Jahr lernte er auch seine spätere Frau Finrien kennen. Ein Jahr später heiratete er Finrien in Bruchtal und lies sich in Bree nieder. Die Führung der Gruppe übergab er an Elrádan und Fórtorg.

3015 wurde Finrien von Orks entführt, Ardóneth konnte sie jedoch dank seiner stark geschrumpften Gruppe befreien. Er wurde jedoch im glauben gelassen das sie ihren Wunden erlag und ging zurück nach Bree. Erst 3022 D.Z. konnte er sich von seiner Alkoholabhängigkeit befreien und schloss sich erneut seiner Gruppe, mit dem Ziel den Sternenbund zu unterstützen, an.

Sternenbund

Nachdem Ardóneth sich erneut seiner Gruppe anschloss zog er nach Fornost. Dort traf er seinen Vetter Belen wieder, den Anführer des Sternenbundes. Nach dem Ardóneth sein Können unter beweis gestellt hat wurde er zu einen der Anführer des Bundes ernannt. Zu jener Zeit lernte er auch Kerry kennen zu der er ein schwesterliches Verhältnis aufbauen konnte. Ebenso lernte er die Elben Mathan und Halarin kennen. In der Schlacht um Fornost wurde er an der Schulter schwer verwundet und fiel daraufhin Sarumans Stimme zum Opfer. In einem nachfolgenden Prozess wurde seine Unschuld an den versuchten Mordes an Belen bewiesen und er vom Einfluss Sarumans befreit. Am gleichen Tag war er ebenfalls Mitglied bei Kerrys Adoptionsfeier. Nachdem er bei der Spionage Carn Dums erneut an der Schulter schwer verletzt wurde flüchtete er und seine Gruppe nach Laegobel. Dort lernte er Cairien und deren Adoptivtochter Maraniel kennen. Erst später erfuhr er das Mara die leibliche Tochter von ihm und seiner verstorben geglaubten Frau, Finrien ist. Ardóneth verliebte sich schließlich in Cairien und ist seitdem mit ihr liiert.

Charakterthread


Der Sternenbund

Anführer: Belen
ArdónethAvaronAvel✝ • CánotarElrádanFinnabairFórtorgFulthíenGandalfGilbárdHalethHanvárLóvariëKerryKiárdKilianMablungMírlinn✝ • RilmirSúlienTirithon

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.