FANDOM


Es gab nur wenig, was Balkazîr Angst machen konnte, doch Arnakhôr, Sohn Abrazîrs, gehörte dazu.
—   Balkzîrs Gedanken über Arnakhôr

Arnakhôr, Sohn Abrazîrs, ist ein Schwarzer Númenorer von Haus Ephalzôr aus Durthang. Er ist relativ eng mit dem Fürstenhaus von Durthang verwandt, und somit ein einflussreicher Mann in Mordor.

Von Arnakhôr wird gesagt, dass er sich mit einem engen Kreis von absolut treuen Untergebenen umgibt, deren Willen er durch lange und grausame Folter persönlich gebrochen hat.

Vor dem Ringkrieg war er für die Niederschlagung eines Sklavenaufstandes in Nurn verantwortlich, wobei er sich einen Ruf großer Effizienz und Grausamkeit erwarb. Im Ringkrieg hatte er nach der Schlacht am Schwarzen Tor zunächst im Norden Mittelerdes gekämpft und an dem Feldzug gegen den Erebor teilgenommen. Nach der Eroberung des Erebors wurde er nach Dol Guldur geschickt, allerdings noch vor Sarumans auf die Festung weiter nach Gondor abkommandiert. Unzufrieden mit der schwachen Herrschaft des dortigen Oberbefehlshabers Aglarîl nutzte er seinen Einfluss, diesen zu stürzen und hinzurichten. Seit dem 04. August 3022 D.Z. ist er der neue Oberfehlshaber des von Mordor besetzten Gondors.

Als seinen seiner ersten Befehle schickte er Balkazîr aus, um die Waldläufer in Ithilien zu vernichten, und plante selbst die Rückeroberung des Ethirs. Später begab er sich in die Nähe der Front am Gilrain, wo ihm die Gefangennahme Hilgorns gelang. Im seinem Hauptquartier am Oberlauf des Celos begann er mit der Folter des gefangenen gondorischen Generals.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.