Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Banner von Arthedain

Arthedain (Sindarin: "Reich der Edain/Reich der Menschen") war eines der drei Teilkönigreiche, in die das nördliche Königreich Arnor nach dem Tod König Eärendurs im Jahre 861 D.Z. zerfiel. Der erste König war Amlaith von Fornost.

Arthedain ging 1974 D.Z. nach der Eroberung der Hauptstadt Fornost durch den Hexenkönig von Angmar unter. Seine Bevölkerung wurde zu den Waldläufern des Nordens.

Das Reich erstreckte sich in den Gebieten rings um den Abendrotsee und die Gebiete zwischen Fornost und dem Auenland. In diesem Gebiet wechseln sich leicht bewaldete Ebenen mit hügeligem Terrain ab. Je weiter man nach Norden kommt, desto flacher wird das Gebiet, bis hin zur Eisbucht von Forochel.

Advertisement