FANDOM


Jagen wir diesen Abschaum zurück nach Isengart und Mordor!
—   Amrûn zu Gandalf und Celebithiel während der Schlacht

Die Befreiung von Edoras oder auch Schlacht von Edoras war eine der größeren Schlachten der Befreiung Rohans. Sie fand am 20. August 3021 D.Z. zwischen dem Heer der Rohirrim und Elben und einem Heer Mordors auf den Feldern vor der Stadt Edoras statt.

Vorgeschichte

Gandalf, Amrûn und Celebithiel waren in den Wochen vor der Schlacht quer durch Rohan gereist um die Bevölkerung zum Aufstand gegen die Herrschaft von Saurons Mund aufzurufen und erreichten am 19. August unerkannt Edoras. Mit ihnen ging Erkenbrand, den sie kurz zuvor in der Westfold getroffen hatten. In Edoras war die dort lebende Bevölkerung der Herrschaft von Ork-Besatzern ausgesetzt, die ihr Quartier in der Goldenen Halle Meduseld aufgeschlagen hatten. Gandalf und seine Begleiter versammelten alle, die ihnen folgen mochten und stellten die Besatzer. Nach einem kurzen Kampf auf dem Hof vor der Halle waren die Orks besiegt. Jedoch war die Freude nicht von langer Dauer da am folgenden Tag eine große Streitmacht aus Isengard auf die Stadt vorrückte und die Belagerung begann.

Verlauf

Belagerung von Edoras

Gandalf und Erkenbrand ließen die Bevölkerung der Stadt so gut es ging bewaffnen und bemannten die Mauern. Da diese zum größten Teil intakt waren konnte die Verteidigung für einige Zeit aufrecht erhalten werden. Jedoch begannen die Belagerer nun Katapulte einzusetzen, die brennende Munition verschossen. Der Mut der Verteidiger sank denn nun begannen überall in der zum großen Teil aus Holz erbauten Stadt Brände auszubrechen, die nur schwer unter Kontrolle zu bringen waren.

Währenddessen war das große Heer der Rohirrim und Elben unter Faramir von ihrem Lager in der Wold aufgebrochen und hatte einen großen Sieg in der Schlacht an der Entfurt errungen, wodurch der Weg nach Edoras für die Verstärkung frei war. Dieses Entsatzheer traf nun für den Feind überraschend in dessen Rücken ein und begann den Angriff.

Schlacht auf den Feldern

Es entbrannte nun eine große Schlacht auf den Feldern vor der Stadt, während die Belagerung zunächst abgebrochen wurde. Durch das Element der Überraschung war das Heer der Freien Völker im Vorteil, deren Kavallerie die Mannschaften der Belagerungsgeräte beiseite fegte wodurch der Beschuss der Stadt gestoppt wurde. Die Brände waren jedoch bereits außer Kontrolle geraten. Gandalf ließ das große Tor öffnen und führte einen Ausfall an, sodass das Ork-Heer nun an zwei Fronten kämpfen musste.

Der feindliche Kommandant, ein Ringgeist trat nun auf den Plan und brachte Faramir Pferd mit einem Speerwurf zu Fall. Jedoch war Gandalf rechtzeitig bei ihm und vertrieb den Nazgûl mit magischen Kräften. Anschließend sank die Moral des Orkheeres und Elben und Menschen konnten die Überhand gewinnen. Gegen Ende der Schlacht zerstreuten sich die Orks und wurden von den schnellen Reitern der Rohirrim zu Tode gehetzt. Nur wenige entkamen bis nach Isengard.

Folgen

Gandalfs Plan war aufgegangen und das Heer der Elben und Menschen errang seinen zweiten großen Sieg. Saurons Mund, der um seine schwindende Herrschaft über Rohan fürchtete zog seine verbleibenden Streitkräfte in der Festung Isengard zusammen, wodurch andere Orte wie Helms Klamm oder Dunharg kaum noch bemannt waren.

Die Stadt Edoras ging beinahe vollständig in Flammen auf, weshalb Éowyn die Frauen, Kinder und Verletzten unter der Führung von Erkenbrand nach Aldburg und in Sicherheit schickte. Das Heer rüstete sich nun zum Marsch auf Isengard und zur Belagerung der Festung; es wurden Rammen und Leitern gebaut, die in der folgenden Belagerung von Isengard zum Einsatz kamen.

Beteiligte Spielercharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.