Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Sie fliehen, Mithrandir! Fornost ist frei!
—   Belen zu Gandalf, kurz nach seinem Sieg

Die Befreiung von Fornost fand im Juli des Jahres 3022 D.Z. statt. Der Sternenbund, eine Gruppe Dúnedain die sich Sarumans Herrschaft über Eriador widersetzten, kamen Anfang Juli ungesehen in die Stadt, die von Menschen in Diensten der Weißen Hand bewacht und von Flüchtlingen aus Gondor, Rohan und Thal bewohnt wurde. Im Zuge von mehreren kleinen Gefechten gelang es den Waldläufern, die Garnison Sarumans entscheidend zu schwächen. Beim finalen Angriff auf die feindliche Bastion, die sich im alten Palast der Könige Arnors befand, konnten die Dúnedain unter Ardóneths Kommando den Dunländer-Häuptling Wulfrat erschlagen. Der Großteil der Überlebenden floh nach Bree. Fornost war vom Einfluss Sarumans befreit.

Als Reaktion darauf entsandte Saruman eine Armee aus Angmar, die nur mit Glück in der Belagerung von Fornost zurückgeschlagen werden konnte.

Advertisement