Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Bróin Grauhammer ist ein Zwerg aus Durins Volk und Herr der Ered Luin, dem westlichsten Gebirge Mittelerdes.

Kurz bevor Thorin Eichenschild im Jahr 2941 das Blaue Gebirge verließ, um zum Erebor zurückzukehren, vertraute er Bróin Grauhammer die Herrschaft über die in den Ered Luin verbliebenen Zwerge an. Nach dem Tod Thorins und dem Aufstieg Dáins zum König unter dem Berg schwor Bróin diesem als Herrscher von Durins Volk die Treue.

Bróin Grauhammer entstammt einer Familie von Kriegern und führt den namensgebenden Grauhammer, eine mächtige Zweihandwaffe, mit großen Geschick, trotz seines Alters. Der Grauhammer ist ein uraltes Artefakt aus dem Ersten Zeitalter und wurde in Gundabad gefertigt. Bróins Sitz ist die Festung Gabîlazan im nördlichen Teil des Blauen Gebirges, sein Herrschaftsbereich erstreckt sich allerdings über den gesamten Verlauf der Gebirgskette und schließt auch die ertragreichen Minen in der Südhälfte der Ered Luin, jenseits von Mithlond ein. Zwischen beiden Gebirgshälften bestand einst eine unterirdische Verbindung, die unter Bróins Herrschaft teilweise wieder instand gesetzt wurde.

Vorgänger Titel Nachfolger
Thorin Eichenschild Herr der Ered Luin
seit 2941 D.Z.
-
Advertisement