Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Cúruon, der Wächter der Grenzen, stammte aus einem uralten Haus der Noldor, das einst in den Diensten der Söhne Feanors gestanden hatte.
—   Oronêls Beschreibung Cúruons

Cúruon (†02.08.3022) war ein Elb aus Imladris, wo er lange Zeit als Grenzwächter diente und die Lande rings um Bruchtal durchstreifte. Er stammte aus einem Haus der Noldor, das einst in den Diensten der Söhne Feanors gestanden hatte. Im Ringkrieg blieb er zunächst in Imladris um es nicht unbewacht zu lassen, schloss sich jedoch nach Elronds Rückkehr aus Rohan Oronêl auf dessen Reise nach Fornost an. In der Schlacht von Fornost fiel er, als er zwei Trolle, die die Mauern angriffen, tötete.

Cúruon hatte auffallende rote Haare, und trug ein großes Zweihandschwert auf dem Rücken. Er hat eine Tochter namens Mírwen.


Oronêls Gemeinschaft

Anführer: Oronêl Galion
Cúruon† • Faronwe† • FinellethGelmirGlorwenIrwyneMírwenOrophinValandur

Advertisement