Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Der Cenedril-en-Anor (S. Spiegel der Sonne) ist ein See im Tal Tum-en-Dín, der zumeist nur als Cenedril bezeichnet wird. Der See erhielt seinen Namen vermutlich vom ersten Herrn von Tíncar, der von seinem Gut aus beobachten konnte, wie sich morgens die Sonne auf dem Wasser des Sees spiegelte.

Der Cenedril hat mehrere Zuflüsse, Bäche und kleine Flüsse aus den umliegenden Bergen, von denen der bedeutenste der Limceleth ist. Der Limceleth verlässt den See im Osten wieder und stürzt in die Cirith Lenthir hinab. An den Ufern des fischreichen Cenedril liegen die Dörfer Tíncar und Tugobel, die vornehmlich vom Fischfang und Ackerbau auf der umliegenden fruchtbaren Ebene leben.

Advertisement