Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Daerod ist ein Dúnadan des Nordens und ein Mitglied jener Gruppe von Waldläufern, die sich unter ihrem Anführer Helluin dem Reich Sarumans angeschlossen haben. Daerod und einige andere taten dies jedoch nur, weil Sarumans Diener ihre Familien gefangen nahmen und sie somit in ihren Dienst zwangen. Er war beim Fall von Lórien anwesend, war jedoch der Nordgrenze des Goldenen Waldes zugewiesen worden um dort etwaige Flüchtlinge abzufangen. Daerod war einer der Dúnedain, die bei der Gefangennahme Thranduils Zeuge waren.

Daerod kämpfte während der Belagerung von Dol Guldur gegen die Ostlinge, die die Kriegsmaschinen der Weißen Hand angriffen und ging nach dem Ende der Schlacht im Gefolge des Zauberers mit ins Waldlandreich. Dort machte er einige Zeit später die Bekanntschaft Kerrys, die ihm erzählte, dass der Sternenbund die gefangenen Familien der Dúnedain in Bâr Isildur befreit hatte. Seitdem suchte Daerod nach einer Möglichkeit, aus Sarumans Dienst zu fliehen. Dies war ihm jedoch nicht beschieden, denn er fiel während den Kämpfen auf dem Rabenberg während der Belagerung des Erebors.

Advertisement