Es tut mir Leid, dass ich euer ehrenhaftes Angebot ablehnen muss, und es tut mir Leid, was mit meiner Tochter geschehen ist. Aber es ist jetzt nicht zu ändern, und wir sollten uns auf das konzentrieren, was vor uns liegt.
—   Dervon zu Amrothos und Hilgorn bei deren Eintreffen in Ethring

Dervon ist ein Fürst Gondors aus dem Haus Borhadors und der Herr des Ringló-Tals. Er ist ein in die Jahre gekommener Mensch mit grauem, kurzgeschorenen Haar und glattrasiertem Gesicht.

3019 D.Z. sandte er seinen Sohn Dervorin mit 300 Kriegern nach Minas Tirith um dem Truchsess bei der Verteidigung der Stadt beizustehen. Nach der Schlacht am Schwarzen Tor und der Niederlage Gondors verheiratete er seine Tochter Laerwen auf Druck Herumors mit Goran, einem Fürsten von Rhûn.

3022 D.Z. reiste er mit seinem Sohn und einigen Reiterkriegern nach Dol Amroth und half, die Stadt gegen die Haradrim zu verteidigen. Bei der Siegesfeier sprach er sich, wie auch Angbor, gegen eine Neuwahl des Truchsesses aus, akzeptierte aber Imrahil als Truchsess bis zur Rückkehr Faramirs oder des Königs. Anschließend kehrte er ins Ringló-Tal zurück. Dort empfing er einige Zeit später Amrothos und Hilgorn, die Dervon ein Angebot Imrahils unterbreiten sollten: Eine Verlobung zwischen Amrothos und Fiora, der Enkelin Dervons. Da sich Fiora in Rhûn befand, musste Dervon diesen Vorschlag ablehnen, wenngleich er zunächst die wahren Beweggründe zu verheimlichen trachtete. Sein Sohn Dervorin sorgte allerdings dafür, dass die Gesandten Imrahils die Wahrheit erfuhren.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.