Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Die Ered Luin (Sindarin: "Blaue Berge") sind eine Gebirgskette im Nordwesten Mittelerdes. Die Ered Luin verlaufen in nord-südlicher Richtung und grenzen das Elbenland Lindon vom Rest Eriadors ab.

In den Ered Luin leben seit langer Zeit Zwerge, die im Gebirge diverse Werkstätten, Hallen, Schmieden und Minen errichtet haben. Der Großteil dieser Wohnsitze befindet sich im nördlichen Teil der Gebirgskette, jenseits von Mithlond. Die ertragreichsten Minen liegen jedoch im Südteil der Ered Luin. Diese wurden erst in den späten Jahrhunderten des Dritten Zeitalters erschlossen. Eine teilweise verfallene unterirdische Verbindung besteht zwischen den beiden Gebirgshälften, die unter dem Befehl von Bróin Grauhammer derzeit wieder instand gesetzt wird.

Im Gegensatz zum Rest von Eriador sind die Ered Luin bisher vom Einfluß Sarumans verschont geblieben. In letzter Zeit gab es allerdings Gerüchte, dass sich in der Südhälfte des Gebirges vereinzelte Orks eingenistet haben sollen.

Advertisement