Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Scheinbar mag man sich hier untereinander nicht sonderlich.
—   Einer von Aglarâns Söldnern beim Betreten des Gebirges

Die Ered Mithrin (Sindarin: "Graues Gebirge") sind eine Gebirgskette, die nördlich von Rhovanion und Eriador liegt und bei Gundabad auf die Nebelberge trifft. Die Ered Mithrin waren einst die Heimat der Zwerge von Durins Volk, wurden jedoch nach mehrfachen Drachenangriffen von den Zwergen verlassen. Jenseits der Berge liegt die eisige Einöde von Forodwaith.

Heute sind die Berge von Orks beheimatet, die gelegentliche Raubzüge in die Lande im Süden durchführen und sogar bis in die Eisenberge vordringen. Die Orkstämme der Region sind geteilt: einige folgen, wie ihre Verwandten aus Moria, den Horden Sarumans, andere haben sich nach dem Vorbild Gundabads Mordor unterstellt, während eine dritte Gruppe unabhängig geblieben ist. Nur wenigen Nachrichten drangen aus dem Grauen Gebirge nach Süden und die Lage blieb lange Zeit größtenteils unklar.

Im Spätherbst 3022 D.Z. unterwarf der Orkhäuptling Grazhrak von Gundabad den Großteil der Stämme des Grauen Gebirges und zwangsrekrutierte ihre Krieger für einen Angriff auf Moria.

Advertisement