Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Das Eryanische Reich ist ein Königreich östlich von Harad und südlich von Khand. Seine Einwohner werden Eryaner oder nach der Hauptstadt Pars Parsen genannt.

Geschichte[]

Eryan wurde bereits im Ersten Zeitalter von Menschen besiedelt.

Im Dritten Zeitalter wurde das Land von den drei Istari Alatar, Pallando und Saruman besucht. Letzterer benannte das Volk mit dem Sindarinbegriff Angedain ("Eisenmenschen"). Verwandte von ihnen leben nomadisch in den Steppen im Osten Rhûns.

Geographie[]

Die größten Flüsse im Land sind Perat und Diǧla,[1] die im Westen des Landes für häufige Überschwemmungen sorgen. Dieses Zweistromland, bildet daher auch die Kornkammer des Reiches.

Kultur und Sprache[]

→ siehe Hauptarikel Eryanische Sprache

Trivia[]

  • Der Name Eryan ist von der Eigenbezeichnung der Perser Arya abgleietet, von dem sich ebenfalls die Bezeichnung Arier ableitet.[2]

Einzelnachweise und Anmerkungen[]

  1. Erwähnt von Qúsay während seiner Verhandlungen
  2. Wikipediaartikel Iranische Völker
Advertisement