Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Balanjar (Begriffsklärung) aufgeführt.

D as Fürstentum Balanjar umfasst die Steppen im Süden des Reiches Rhûn um die namensgebende Hauptstadt Balanjar. Der von Goran eingesetzte Fürst heißt Krastan.

In Balanjar wird vor allem Landwirtschaft betrieben. Trotz der Nähe zu Mordor sind die Steppen Balanjars sowohl für Vieh als auch Getreide und Gemüse gut geeignet. Die Hauptstadt des Fürstentums ist kaum befestigt und besteht zu großen Teilen aus Jurten. Das Gebiet von Balanjar ist das flächenmäßig größte Gebiet Rhûns (es reicht im Süden fast bis an die Ered Lithui und im Westen fast bis zur Dagorlad), ist aber nur dünn besiedelt.

Die Menschen Balanjars sind Nomaden und Viehhirten (Vor allem Rinder, Kamele und Pferde), in ihnen sammeln sich die Nachfahren der Wagenfahrer, Balchoth und Variags. Mit den Menschen aus Khand sind sie nahe verwandt. Ihre Augen sind zumeist mandelartig verengt, ihre Haut gelblich oder braun, und die Haare zumeist dunkelbraun oder schwarz. Selten (etwa 1 in 10000) gibt es Blonde oder Rothaarige unter ihnen. Sie bevorzugen den Kampf vom Streitwagen aus oder beritten und sind exzellente Bogenschützen.

Advertisement