Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Galador II. (*2180, †2302) war der fünfte Fürst von Dol Amroth. Er erhielt seinen Namen aufgrund der großen Ähnlichkeit zu Galador I., dem Ahnherren der Halbelben-Linie der Schwanenfürsten. Beim einfachen Volk war Galador als "Fürst Elbenblick" bekannt, da er äußerlich einem der Elben glich und ein gutherziger und freundlicher Herrscher war.

Galador tat viel für die Bewohner der Schwanenstadt und sorgte dadurch für einen Bevölkerungsanstieg in Dol Amroth, da Menschen aus dem Umland in die Stadt zu ziehen begannen. Aufgrund der wachsenden Bewohneranzahl befreite Galador im Jahr 2287 die Ritter seines Hauses von den Pflichten, die Tore Dol Amroths zu bewachen und gründete stattdessen die Stadtwache von Dol Amroth, die bis heute Bestand hat. Da die Position eines Stadtgardisten im Gegenzug zum Ritterstand nicht dem Adel vorbehalten war, füllten sich die Ränge der neuen Stadtwache rasch auf und sorgten für Sicherheit in den Straßen Dol Amroths.

Als Galador im Jahr 2302 D.Z. kinderlos starb, kam es zur Erbfolgekrise von Dol Amroth, da er es versäumt hatte, einen Erben zu benennen.

Vorgänger Amt Nachfolger
Angelimar Fürst von Dol Amroth
2254 - 2302
Faramir
Advertisement