Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Galdor vom Turm(*2553, †2726) war der fünfunddreißigste der Turmherren und ältester Sohn von Mardil vom Turm. Während des Erbfolgekriegs reiste er nach Arzâyan, wo er entsetzt darüber war, welche Gräuel der Mord seines Vaters an Kalphazôr Letztlöwe ausgelöst hatte.

Er half Relezôr, einem entfernten Verwandten der sich bekriegenden Geschwister, mit seiner Familie nach Umbar zu fliehen, und zog damit den Zorn seines Vaters, der geschworen hatte, sich nicht länger in Arzâyan einzumischen, auf sich. Er wurde für zehn Jahre von Tol Thelyn verbannt, und bereiste in dieser Zeit ganz Harad, bevor er schließlich zurückkehrte und sich mit seinem Vater versöhnte. Nach seinem Tod im Jahr 2726 folgte ihm sein Sohn Túrin nach.

Vorgänger Titel Nachfolger
Mardil Herr von Tol Thelyn
2625 - 2726 D.Z.
Túrin IV.
Advertisement