Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Dieser Gatisen scheint ja der perfekte Mann zu sein. Der beste Kämpfer des Königreichs, erfahren, ein guter Stratege, ein begabter Diplomat... wahrscheinlich kann er auch noch fliegen.
—   Narissa zu Aerien auf dem Weg nach Kerma

Gatisen bin Alára (2998* D.Z.) ist ein Südländer aus dem Königsgeschlecht Kermas.

Biographie[]

Kindheit und Jugend[]

Gatisen wurde als einziges Kind von Alára und Madiken im Frühjahr 2998 D.Z. als Teil der königlichen Familie Kermas geboren. Wie seinen Vettern wurde ihm bereits mit zwölf Jahren der Umgang mit Bogen und Schwert beigebracht. Zudem hat er das große diplomatische Talent seines Vaters geerbt. Er ist einer der wenigen Kermer, die mit einer kermischen Zweililie umgehen können, und wird als einer der besten Kämpfer Kermas angesehen. Als Jugendlicher war er ein Kämpfer in den jährlichen Krönungstagskämpfen, bei denen er oftmals den ersten Platz errungen hat. Er hat wie sein Vater ein ausgeprägtes Pflichtbewusstsein, hat jedoch das ruhige Temperament seiner Mutter geerbt.

Rolle im Kermischen Bruderkrieg[]

Wie sein Vetter Tamal hatte Gatisen zur Zeit der Rebellion seines Onkels Músab die Rolle eines Hauptmannes inne. Er perfektionierte gemeinsam mit Tamal eine eigene Strategie der Kriegsführung, die unter anderem bei der Verteidigung der Stadt Para Anwendung fand.

Im Jahre 3019 D.Z. befreite er die nördliche Furt des Atbara und zog gemeinsam mit dem Hauptheer der Rebellion weiter zur Hauptstadt Kermas. Später wurde er zu Tamals persönlichen Leibwächter ernannt.

Advertisement