FANDOM


Diese Stadt bringt mich noch um. Ich stolpere von einer Verschwörung in die Nächste!
—   Milva über Gortharia

Gortharia ist die gut befestigte Königsstadt Rhûns am Meer von Rhûn. Von hier aus regiert Goran, der König von Rhûn

Beschreibung

Die Stadt Gortharia ist zu großen Teilen auf einem Karstfelsen gebaut. Neben natürlichen Höhlen unter der Stadt verläuft unterhalb Gortharias eine Vielzahl von ehemaligen Stollen, in denen Kalkstein abgebaut wurde. Diese, von der Regierung vergessenen Tunnel, dienen zum einen als Katakomben, als auch als Versteck der örtlichen Schmuggler, Verbrecher und des neu formierten Widerstandes.

Das Stadtzentrum bildet der aus roten Backsteinen errichteten Königspalast, der sich auf einem künstlich aufgeschütteten Hügel direkt in der Mitte der Stadt erhebt. Der Hauptturm des Palastes besitzt ein weithin sichtbares goldenes Dach, dass den Reichtum der Könige von Gortharia symbolisieren soll. In der Nähe liegt der große Morgothtempel, dessen Pforte nach Süden (Mordor) gerichtet ist. Tempel und Königspalast sind von einer fünf Meter hohen und ebenso breiten roten Backsteinmauer umgeben, in der es nur ein nach Norden, zum Meer und Hafen hin gerichtetes Tor gibt. Vor dem Tor liegt ein großer, offener Platz, auf den mehrere Hauptstraßen münden. Dieser Platz heißt Platz des Goldenen Drachen. Neben Königspalast und Tempel beherbergt der innerste Ring auch die Hauptkaserne der Stadtwache und Königsgarde. Im Gegensatz zu den meisten übrigen Häusern der Stadt besitzen sämtliche Gebäude im innersten Ring ein steinernes Fundament.

Die meisten anderen Häuser in der Stadt sind aus Holz gebaute Blockhäuser. Die Dächer sind aus Stroh oder aus Holzbrettern, die man mit Teer bestrichen und zugedichtet hat. Inmitten der übrigen Häuser erheben sich einige von Mauern umgebene Adelssitze, in denen die mächtigen Adelshäuser Gortharias und der Umgebung residieren, und die teilweise kleinen Festungen ähneln. Auch die fünf Fürsten Rhûns besitzen jeder einen Sitz in der Stadt.

Die Wohnbereiche der Stadt sind von einer gelben Backsteinmauer umgeben, die breit genug ist, dass nebeneinander drei breit gebaute Männer bequem auf ihr Platz finden können. Stellenweise sind die Wehrgänge und einige wenige Türme überdacht. Tore hat diese Mauer in jede Haupthimmelsrichtung eines. Der natürliche Hafen im Norden der Stadt ist nur durch das Nordtor zu erreichen und zu verlassen, da er im Osten und Westen an steile Klippen oder an die Stadtmauer angrenzt.

Die einstmals große Fischerei- und Transportflotte liegt größtenteils auf dem Trockenen, weil die Fischer und Seeleute zum Militärdienst eingezogen wurden. Ebenso liegen viele der Felder außerhalb der Stadt brach, da nicht genug Freibauern und Sklaven zur Verfügung stehen um sie zu bewirtschaften, und viele der Bauern nun im Militärdienst stehen oder in Saurons Kriegen gefallen sind. Die daraus folgende Unterversorgung mit Nahrungsmitteln trägt nur zum Unmut der Bevölkerung bei, zumal das Getreide aus Gortharia und Govedalend auch die anderen Regionen mitversorgte.

Gortharia wird vom Rat der Zehn verwaltet und regiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.