Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Gwŷra ist eine junge Frau, welche Kerry in der Gefangenschaft Yvens begegnete.

Sie ist die Tochter des Häuptlings der Glannau Môr, Myndrag. Während des Ringkriegs wurde sie von Sarumans Dienern als Geisel genommen um die Völker Enedwaiths zu zwingen dem Zauberer zu dienen. Ihrem Vater wurde eingeredet, sie würde als Beraterin an Sarumans Seite stehen, während sie in Wahrheit in den Verliesen Isengards gefangen gehalten wurde.

Gwŷra entkam schließlich gemeinsam mit Kerry aus der Gefangenschaft, wobei sie auch den Waldläufer Rilmir befreiten. Sie reiste anschließend gemeinsam mit Oronêl, Kerry und Rilmir zum Stamm der Kette, um den Wolfskönig Aéd aus der Gefangenschaft Yvens zu befreien. Dabei steckte sie Teile des Dorfes zur Ablenkung in Brand.

Nach der erfolgreichen Rettungsaktion kehrte Gwŷra, begleitet von Kerry und Oronêl, zu ihrem Volk zurück, wo sie allerdings nicht willkommen geheißen wurde. Um zu beweisen, dass sie keine Täuschung war, musste sie sich einer Feuerprobe unterziehen, wobei sie einen erhitzten Metallkelch sieben Schritte weit trug. Während sie - mit der Hilfe Oronêls - allmählich gesundete, enttarnten Oronêl und Kerry erfolgreich wie Saruman die Glannau Môr unter seiner Kontrolle hielt. Als Sarumans Zauber gebrochen war, legte die alte Hohepriesterin Aelwyd, deren Schülerin Gwŷra gewesen war, ihr Amt nieder. Stattdessen verlieh sie Gwŷra als Erinnerung an ihre Feuerprobe den Beinahmen Feuerhand, und ernannte sie zur neuen Hohepriesterin der Glannau Môr. Kurze Zeit später verabschiedete sie sich von Oronêl und Kerry, als diese in Richtung Eregion aufbrachen.

Advertisement