Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Húrin von Dol Amroth (*2389, †2518) war der Sohn von Faeldir und 10. Fürst von Dol Amroth. Seine Regierungszeit war, wie die seines Vaters und Großvaters, stark von der Seefahrt geprägt. Die stetig wachsende Flotte Dol Amroths, deren Ausbau unter Fürst Faeldir begonnen hatte, ließ Húrin weiter vergrößern. Er konzentrierte sich dabei auf die Verteidigung der Küsten Gondors und konnte einige beachtsame Erfolge gegen die Korsaren von Umbar verbuchen, die in dieser Zeit verstärkt Tolfalas und Belfalas überfielen.

Húrin kämpfte an der Seite von Truchsess Cirion von Gondor, als dieser in Calenardhon von den Balchoth angegriffen wurde. Kurze Zeit später war er beim Schwur von Eorls Eid anwesend.

Húrins uneheliche Tochter Fíriel Aeriell war, wie ihr Vater eine begeisterte Seefahrerin. Als sie während eines Sturmes in der Bucht von Belfalas verschollen ging, setzte Húrin beinahe die gesamte Flotte Dol Amroths darauf an, sie zu finden. Nachdem die Schiffe jedoch zu nahe an Umbar geraten waren, musste die Suche nach Fíriel aufgegeben werden. Obwohl sie einer unrühmlichen Affäre in der Jugend Húrins entstammte, war sie dennoch ein vollwertiger Teil der Familie gewesen und wurde mit großer Trauer vermisst.

Vorgänger Titel Nachfolger
Faeldir Fürst von Dol Amroth
2477 - 2518
Orondir II.
Advertisement