Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Halmir, Haldirs Sohn, (*2952 D.Z., Verbleib ungewiss) ist einer der Dúnedain-Waldläufer des Nordens.

Er stammt väterlicherseits von den arnorischen Fürsten Rhudaurs aus dem Haus Ardamirs. Über seine Mutter Beldis, stammt er von Isildur ab und ist ein Vetter von Belen. Als Nachkomme der Fürsten Rhudaurs sah er es als seine besondere Pflicht, Rhudaur vor Saurons Kreaturen zu schützen. Deshalb unternahm er häufig Streifzüge durch die Gebiete Rhudaurs. Bei einem solchen Streifzug rettete er 3015 D.Z. einer Bergmenschenfrau namens Finnabair vor zwei Wargen das Leben. Er verliebte sich in sie und verlobte sich mit ihr Anfang 3019 D.Z.. Bald darauf versammelte Halbarad dreißig Waldläufer um sich, zu denen auch Halmir gehörte um in Rohan ihrem Stammesführer Aragorn II. beizustehen. Er überlebte die Kämpfe vor Minas Tirith und wurde mit Belen in der Schlacht am Schwarzen Tor gefangen genommen. Wenig später gelang es ihm und Belen aus ihren Zellen in Narchost zu entkommen, doch wurde ihre Flucht sehr bald entdeckt. Um Belen die Flucht zu ermöglichen stellte sich Halmir den Verfolgern entgegen. Ob Halmir dabei getötet oder erneut gefangen genommen wurde, ist nicht bekannt.


Die Graue Schar

Anführer: Aragorn II.
Legolas✝ • GimliElladan✝ • Elrohir✝ • Halbarad
Waldläufer: BelenHaldar✝ • HalmirHádhron

Advertisement