Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Ein Haus Arnors also, das nun in Gondor lebt. Das erklärt vermutlich das Interesse, das Ardóneth daran hat.
—   Valion im Gespräch mit Thandor während ihrer Fahrt auf dem Anduin

Haus Glórin

Siegel von Tugobel

Das Haus Glórin ist ein kleines Adelshaus aus Belfalas, dass das Gut Tugobel im Tal Tum-en-Dín beherrscht. Das Haus wurde gegründet, als 2743 D.Z. nach dem Fall von Gilgroth Glórin, der jüngere Sohn des Tírn Annúminas nach Gondor floh und vom Fürsten von Dol Amroth Tugobel zum Lehen erhielt. Zur Zeit des Ringkriegs lebten aus dem Haus nur noch Gutsherr Lanhael, sein Sohn Beleg und seine Tochter Faniel.

Beleg kämpfte gegen den Willen seines Vaters im Heer von Dol Amroth und fiel 3019 D.Z. in der Schlacht am Morannon. Lanhael wurde in der Folge getötet, als Mordor alles Land östlich von Dol Amroth überrannte, und damit fiel Tugobel über seine Tochter Faniel an Imradon Thoron, den Herrn von Tíncar.

Spätes Drittes Zeitalter[]

  1. Tóradan von Annúminas *2628, †2814 -- Vorfahren siehe Haus Maratar
    1. Glórin *2721, †2878
      1. Lengríel *2809, †2905
        1. Finglor *2852, †2999
          1. Lanhael *2957, †3020
            1. Beleg *2983, ⚔3019
            2. Faniel *2991 ⚭ I. Imradon Thoron *2982, ⚔3022 -- Nachkommen siehe Haus Thoron ⚭ II. Hilgorn Thoron *2990
Advertisement