Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Imradon... hat einen Pakt mit Mordor geschlossen.
—   Faniel enthüllt Hilgorn Imradons Geheimnis

Imradon Thoron (*2982 D.Z.) war der älteste Sohn von Ithon, Herr von Tíncar. Nach dem Tod seines Vaters bei einem Reitunfall im Jahr 3002 D.Z. erbte er seinen gesamten Besitz. Seinen acht Jahre jüngeren Bruder Hilgorn sandte er nach Dol Amroth, wo dieser Mitglied der Stadtwache wurde. Imradon selbst kämpfte nicht im Ringkrieg, sondern blieb während der gesamten Zeit mit seiner Mutter Iorweth in Tíncar.

Im Jahr 3012 D.Z. heiratete er Faniel, die Tocher eines benachbarten Gutsherren. 3013 D.Z. wurde ihr Sohn Belegorn, 3015 D.Z. ihre Tochter Iorweth geboren.

3022 D.Z. deckte sein Bruder Hilgorn auf, dass Imradon seit längerer Zeit Informationen an Mordor und Suladân verkauft hatte. Nach einem verlorenen Zweikampf mit Hilgorn wurde Imradon auf Tíncar eingesperrt, entkam aber durch die Hilfe eines weiteren Verräters.

Imradon tauchte später in der Schlacht in Morthond wieder auf, in deren Verlauf er von Valion vom Ethir erschlagen wurde.

Vorgänger Amt Nachfolger
Ithon IV. Herr von Tíncar
3002 D.Z. - 3022 D. Z.
Belegorn
Advertisement