Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Kashta bin Kernabes wurde im Jahre 2975 D.Z. als erstes Kind Kernabes' und dessen Frau Bêlazîl in Kerma geboren. Er war bereits seit seiner Geburt an vierter Stelle in der Thronfolge gestanden, die jedoch durch die Tatsache, dass sein Onkel Murtashbar keine Kinder bekommen hatte, gefestigt war.

Biographie

Kashta war ein ruhiges und fröhliches Kind. Er war sehr an der Geschichte Kermas interessiert und besaß als Kind eine kleine Raubkatze. Mit neunzehn Jahren lernte er die fast drei Jahre jüngere Pelkha kennen und nahm sie ein Jahr später zur Frau. Im gleichen Jahr wurde auch sein erster Sohn Harsiothef geboren. Einige Jahre später wurde sein zweites Kind, Silko geboren. Seine über alles geliebte Frau überlebte die harte Geburt nicht und Kashta verbitterte durch ihren Tod zusehends über die Jahre. Später machte er den halbstarken Silko für den Tod Pelkhas verantwortlich. Im Jahre 3019 D.Z. war Kashta bereits psychisch labil und die Nachricht über den Tod seines Vaters bereitete ihm noch mehr Kummer.

Kashta wurde wenige Tage nach dem Bekanntwerden von Murtashbars Tod zum König gekrönt. Seinen Hass, den er auf sich selbst hatte, ließ er auf sein Volk los. Zwei Jahre später wurde er von seinen Brüdern Músab und Alára gestürzt, gefangen genommen und reiste mit beiden nach Ain Sefra, um dort seine gerechte Strafe zu erhalten. Durch einen Angriff der mit Sûladan verbündeten Haradrim gelangte Kashta jedoch wieder in die Freiheit und plant seitdem seine Rückkehr auf den Thron von Kerma.

Advertisement