FANDOM


Der Dunkle Reiter, wie er von den Menschen in Thal genannt wurde, war nach dem Sieg am Erebor in den Berg gegangen und nur selten wieder heraus gekommen.
—   Khamûl, aus Balvars Sicht

Khamûl ist nach dem Hexenkönig von Angmar der zweithöchste Nazgûl. Während bei den meisten Nazgûl die Herkunft unbekannt ist, weiß man, dass Khamûl einst der König von Gortharia war. Dieses Reich regiert er nun über den Marionettenkönig Goran im Auftrag Saurons. Seit der erfolgreichen Eroberung des Erebors hat Khamûl seinen Sitz im Einsamen Berg genommen und bereitet sich dort auf einen drohenden Krieg gegen die Streitmacht Sarumans vor, das Dol Guldur erobert hat und ins Waldlandreich gezogen ist. Unterstützt wird er dabei von Varakhôr, dem Fürsten von Durthang.

Nach dem Sturz des Hexenkönigs während des Gefechts in der Schmiede Eregions übernahm Khamûl die Rolle des Fürsten der Ringgeister. Während der Belagerung des Erebors durch das Heer der Weißen Hand lieferte Khamûl sich ein Duell mit Saruman, das jedoch ohne Sieger verlief. Nachdem der Angriff der Weißen Hand abgewehrt worden war, verblieb der Ringgeist im Erebor um seine Position im Norden zu festigen.

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.