Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Ich bin mir sicher, ihr werdet der Sache auf den Grund gehen und diesen Unfug beenden, Kinder.
—   Míleth während Valions und Valirës Mission nach Anfalas

Míleth Sereniel (*2967) von Haus Seren ist eine Adelige Gondors und Mutter der Zwillinge Valion und Valirë vom Ethir. Sie heiratete Amlan von Belegarth, den Herrn vom Ethir, nachdem sie ihn bei einem Besuch in Maerost kennen und lieben gelernt hatte.

In ihrer Jugend glich Míleth äußerlich und im Verhalten stark ihrer Tochter, und interessierte sich nur wenig für das damenhafte Verhalten, das von ihr erwartet wurde. Amlan vom Ethir gelang es jedoch, ihr Herz zu erobern als er sie auf die Jagd in den wilden Schluchten am Westrand von Anfalas begleitete und ihr dabei half, einen berüchtigten schwarzen Bären zu erlegen. Nach ihrer Heirat lebte Míleth in der Festung Belegarth im Ethir, und schenkte ihrem Ehemann im Jahr 2994 die Zwillinge Valion und Valirë.

Seit der Eroberung Gondors und dem Tod Amlans beim Fall Pelargirs lebt Míleth wieder in ihrer Heimat Nan Faerrim, dem Wohnsitz von Haus Seren. Nach der Ermordung ihres Vaters Maecar übernahm Míleth die Führung in Nan Faerrim.

Advertisement