Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Die Sicherheit dieser Stadt lockt in diesen schwierigen Zeiten nun einmal viele Menschen an. Doch wir in Anfalas schicken sie nicht fort. Von uns erhalten sie Schutz und Frieden.
—   Toradan über die Gastfreundschaft von Anfalas

Maerost ist eine befestigte Stadt in Anfalas, die nahe dem Hafen von Revaillond an der Mündung des Serni liegt. Sie ist der Sitz Golasgils, des Herrn von Anfalas. Gegründet wurde sie von den Herren von Anfalas, nachdem die Überfälle der Korsaren von Umbar immer häufiger wurden. Zuerst wurde einige Meilen nördlich des alten Hafens eine starke Burg erbaut, um die sich mit der Zeit die Stadt bildete als die Bewohner Revaillonds in die sicherere Umgebung im Festland zogen. Hierhin kamen im Ringkrieg viele Flüchtlinge aus dem Osten, unter anderem Faltharan, der Fürst von Pelargir.

Die Burg besitzt starke Mauern nach gondorischer Bauweise. Nachdem die Stadt angewachsen war, wurde eine weitere, kleinere Mauer um die neuen Häuser herum errichtet. Maerost besitzt drei Tore; das Haupttor geht nach Süden entlang der Straße nach Revaillond. Das zweite Tor geht nach Osten, dort beginnt die Straße nach Nan Faerrim. Im Nordwesten der Stadt liegt ein drittes Tor, das entlang der Straße in Richtung Erech gelegen ist.

Advertisement