Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Marhhad (*1860, ✝1955) war ein Fürst des Hauses Girion und somit ein Vorfahr der Herrscher von Thal. Sein Vater war Marhfrith, der sein Volk aus Rhovanion zum Langen See führte.

Unter Marhhads Herrschaft wurde der Bau der Stadt Esgaroth im Jahr 1901 vollendet. Marhhad nahm freundschaftliche Beziehungen zu den am Erebor lebenden Zwergen auf und steckte die Grenzen seines kleinen Reiches ab, die sich im Westen bis zum Rand des Waldlandreiches, im Norden bis zum Einsamen Berg, im Süden bis zur ersten großen Biegung des Celduins und im Osten ungefähr dreißig Meilen in Richtung der Eisenberge erstreckten und förderte die Errichtung von so vielen kleinen Dörfern wie möglich, um das Land für die See-Menschen in Besitz zu nehmen.

Marhhad war der am längsten regierende Herr vom Langen See. Sein Sohn Garhad folgte ihm nach seinem Tod im Jahr 1955 D.Z. nach.

Vorgänger Titel Nachfolger
Marhfrith Herr vom Langen See
1886 - 1955 D.Z.
Garhad
Advertisement