Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Die Mehu-Wüste ist eines der großen Wüstengebiete Harads und liegt an der Westküste des Kontinents, zwischen Umbar, Ta-Mehu und Ain Salah. Der Großteil der Wüste ist felsig, besonders an den Rändern existieren jedoch auch weitläufige Sandgebiete mit Wanderdünen und trockenen Flüssen.

Die Mehu-Wüste ist aufgrund ihrer lebensfeindlichen Umgebung nur spärlich bewohnt. Im Norden durchstreifen einige Nomaden der Qahtan die Wüstenregionen nahe Umbar, während an der Westküste, wo die Mehu-Wüste in die ebenfalls sandreiche Küstenregion übergeht, die Stämme der Kinaḫḫu und Ugart leben. Die Südhälfte der Mehu-Wüste gehört nominell zum Königreich von Ta-Mehu, dessen Hauptsiedlungsgebiete jedoch alle in den fruchtbareren Regionen jenseits der Wüste liegen. In der Mehu-Wüste unterhalten die Herrscher von Ta-Mehu nur einige kleinere Grenzposten.

Es gibt nur wenig Vegetation in der Mehu-Wüste. In den felsigen Regionen wachsen vereinzelte Büsche und Flechten, die mit wenig Wasser auskommen, während in den Sandgebieten Kakteen zu finden sind. Vereinzelte Wasserlöcher führen zur Bildung von Oasen, deren Ränder von Palmen bewachsen sind.

Advertisement