FANDOM


Sie war nicht länger Maranya, die Tochter des Wilderers. Sie war Milva, und sie wusste sich selbst zu helfen.
—   Milva denkt über ihren Auftrag nach Gortharia nach

Milva ("Weihe", *24.04.2997 D.Z., eig. Maranya) ist eine Frau aus Dorwinion.

Aussehen

Milva ist etwa 1,68 Meter groß und schlank, wobei sie verhältnismäßig lange Beine hat, mit denen sie schnell und ausdauernd laufen kann. Sie hat braune Augen und honigblonde Haare, die sie etwas über schulterlang trägt und meist mit einem Stirnband aus dem Gesicht hält. Meistens trägt sie zweckmäßige Jagdkleidung aus Hirschleder.

Um den Hals hat sie einen dünnen Ring aus Narbengewebe, Spuren von der Schlinge eines Galgen. Sie trägt daher meistens Kleidung die sehr hoch am Hals hinaufgeht, um die Narbe zu verbergen. Auf dem Rücken trägt sie einen wertvollen Kompositbogen aus Særima, der ihr größter Schatz ist.

Leben

Kindheit und Jugend

Milva kam 2997 D.Z. als Tochter eines Kleinbauern in einem Dorf am Oberlauf des Carnen zur Welt. Ihre Mutter starb bei der Geburt, und Milva wurde in der Folge alleine von ihrem Vater aufgezogen. Ihr Vater konnte sich und seine Tochter bald nicht mehr alleine vom Ertrag seines Hofes ernähren, und so begann er in den nahen Wäldern zu wildern. Er brachte Milva außerdem das Bogenschießen bei, bevor er im Jahr 3010 D.Z. vermutlich an einer Lungenentzündung starb.

Nach dem Tod ihres Vaters kam Milva bei seiner Schwester unter, die ein weiteres Kind allerdings kaum versorgen konnte, und so begann auch Milva bald im Wald zu jagen. Dabei wurde sie schließlich im Jahr 3018 D.Z. von königlichen Soldaten erwischt und nach Norden gejagt, wo sie schließlich am Rand eines dichten Waldes gefasst und ohne Prozess aufgehängt wurde. Die Leichen der Soldaten wurden später gefunden, doch Milva tauchte erst einige Wochen später wieder gesund und munter in ihrem Heimatdorf auf.

Der Sternenwald

Bald begann der Fürst von Dorwinion einen Kleinkrieg gegen die Bewohner des Sternenwaldes zu führen, und Milva wurde schließlich als Führerin für Expeditionstrupps angeheuert. Den Befehlshabern unbekannt war die Tatsache, dass sie eigentlich für die Herrin der Quelle arbeitete, deren Elben sie auch vor dem Erhängen gerettet hatten. Drei Expeditionen führte sie in die Irre und ins Verderben, bevor den Verantwortlichen der Verdacht kam, dass ihre Führerin für dieses wiederholte Scheitern verantwortlich war. Bevor sie Milva jedoch verhaften konnten, verschwand sie im Sternenwald und wurde nie gefasst.

Einige Monate lebte sie unter den Elben des Sternenwaldes, bis sie schließlich einen Verwundeten mit dem Namen Baldr ein wenig außerhalb des Waldes fand. Wenige Wochen später wurde sie auf sein Bitten hin von der Herrin der Quelle nach Gortharia geschickt, um etwas über die Königsfamilie von Thal herauszufinden.

Die Reise nach Gortharia

Vom Sternenwald aus reiste sie über Holmgard und die Berge von Gorak westlich des Meeres von Rhûn nach Süden. Am Südrand der Berge traf Milva schließlich auf den Zwerg Aivari und dessen Begleiterin Inari, die sie gegen einen Überfall königlicher Soldaten unterstützte. Gemeinsam reisten sie auf der Straße nach Gortharia weiter, wo Aivari und Milva nach einem kurzen Zwischenfall eine Unterkunft in einem Gasthaus fanden.

Die Schattenläufer

In Gortharia erregte Milva die Aufmerksamkeit der Schattenläufer, indem sie bei Cyneric, der in seiner Tarnung als Gardist Wache vor dem Palast stand, Erkundigungen über König Bard einholte. Sie und Aivari konnten beide von Ryltha als Unterstützer der Schattenläufer rekrutiert werden, da Milva ihr Ziel den König zu stürzen und den Krieg zu beenden teilte. Milva wurde damit beauftragt, sich als Jägerin im Haus Bozhidar anheuern zu lassen, was ihr auch gelang. Ihr endgültiges Ziel ist, dafür zu sorgen, dass das Vermögen des Hauses in die richtigen Hände gelangt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.