FANDOM


Niemand auf unserer Seite sollte sich gut dabei fühlen, seine Freunde in Gefahr zu sehen und einfach nichts zu tun - selbst wenn es das Richtige ist.
—   Minûlîth im Gespräch mit Edrahil

Minûlîth (adûn.: "Himmelsdame") ist eine Frau númenorischen Blutes, die in Umbar lebt und der Adelsschicht angehört. Sie besitzt ein weitläufiges Anwesen, in dem sie mit ihrer jüngeren Schwester Lóminîth und ihrem Sohn Túor umgeben von vielen Bediensteten lebt.

Minûlîth hat halblange, schwarze Haare, dunkle Augen und eine schlanke Figur. Dank ihrer númenorischen Vorfahren sieht man ihr ihr Alter noch nicht so sehr an, wie bei vergleichbar alten Menschen Umbars.

Als Erbin von Haus Minluzîr, einer einflussreichen Familie schwarzer Númenorer verfügt Minûlîth über einigen Einfluss im Umbar und ein großves Vermögen. Trotz der Verbindungen ihrer Vorfahren zu Mordor ist sie Gondor gegenüber nicht feindlich gesinnt sondern hofft sogar auf den Sturz Hasaëls, dessen Aufstieg zum Fürsten vom Umbar sie bestürzte. Nostohers Tochter Arannis war vor ihrer Heirat mit Hasael eng mit Minûlîth befreundet.

Minûlîth lernte Thorongil vom Turm nach dessen Weggang von der Weißen Insel kennen und lieben, und Túor ist Thorongils Sohn (ohne dass dieser jedoch darüber Bescheid weiß). Als Thorongil 3022 D.Z. nach Tol Thelyn zurückkehrte stellte Minûlîth ihm das Schiff ihrer Vorfahren, die Aglarbalak, dafür zur Verfügung.

Nach ihrer Flucht aus Umbar lebte Minûlîth unter dem Namen Melíril vom Turm als Thorongils Ehefrau auf der Weißen Insel.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.