FANDOM


Storyline: Minas Tirith

Die Minas Tirith-Storyline ist eine eigenständige Storyline die keine Fortsetzung einer bestehenden Storyline ist. Sie beschreibt den Aufstand in Minas Tirith.

Ausgangssituation

Zeitpunkt: Frühjahr 3022 D.Z.

Seit der Eroberung Gondors im Sommer 3019 D.Z. hatte die Hauptstadt Gondors, Minas Tirith, unter Mordors Herrschaft gestanden. Sauron hatte einen ihm treuen Truchsess, Herumor, eingesetzt, der die Stadt für ihn regierte. Jedoch hatte sich im Geheimen eine Widerstandsbewegung gebildet, die noch immer treu zu König Elessar stand und dessen Befreiung aus der Gefangenschaft in Mordor zum Ziel hatte. Da die Kriegsfront gegen die freien Gondorer weiter westlich nahe Dol Amroth lag waren in Minas Tirith kaum mordorische Truppen stationiert. In Ithilien hatten die überlebenden Waldläufer aus Faramirs Schar in den Emyn Arnen ein sicheres Versteck geschaffen und bildeten dort Partisanen aus, die Nadelstiche und Überfälle gegen Mordors Streitkräfte führen konnten. Elea, eine Cousine Aragorns, brach im Herbst 3021 D.Z. von Arnor nach Süden auf, um nach dem Verbleib ihres Gemahls Haldar zu suchen, der Teil der Grauen Schar gewesen war. Ihre Nachforschungen führten sie letzten Endes nach Minas Tirith.

Zusammenfassung

Bei ihrer Ankunft in der Stadt im Frühjahr 3022 wird Elea von den saurontreuen Stadtwächtern gefangen genommen und von Herumor verhört, der ihre Herkunft als Dúnadan des Nordens nach einigen Tagen herausfindet. Dass Elea zum Haus Isildurs gehört will Mordors Truchsess nutzen um seinen Herrschaftsanspruch auf die Stadt zu stärken. Elea geht jedoch nur zum Schein auf sein Werben ein und nimmt im Geheimen über die alte Heilerin Ioreth Kontakt zu den königstreuen Gondorern der Untergrundbewegung auf, zu der auch Beregond gehört. Durch die öffentliche Hinrichtung von aufständischen Unruhestiftern spitzt sich die Lage in der Stadt einige Wochen später zu und die Widerstandsbewegung gewinnt an Unterstützung. Als einige Orks und Haradrim in Minas Tirith auftauchen eskaliert die Lage schließlich und ein offener Aufstand bricht aus im Zuge dessen Herumor von radikalen Königstreuen ermordet wird. Mit Beregonds Unterstützung kann Elea in Begleitung des gondorischen Soldaten Doreal über den Anduin nach Ithilien fliehen und die Krone von Gondor die Beregond ihr anvertraut hat dort in Sicherheit bringen. Später reist sie damit nach Aldburg. Die in der Stadt stationierten Haradrim unter Qúsay brechen während des Aufstandes in Richtung Südwesten nach Linhir auf. Den Aufständischen gelingt tatsächlich die Befreiung Minas Tiriths, doch Sauron setzt kurz darauf ein großes Ork-Heer in Bewegung welches die Stadt wieder unter Mordors Kontrolle bringt. Viele Bewohner sind jedoch bereits in Richtung Dol Amroth geflüchtet.

Wichtige Ereignisse

  • Aufstand in Minas Tirith
  • Elea bringt die Krone der Könige Gondors in Sicherheit
  • Rückeroberung Minas Tiriths durch die Ringgeister
  • Ein Teil der Bevölkerung Minas Tiriths flieht nach Dol Amroth
  • Weitere schließen sich den Partisanen in Ithilien an

Beteiligte

Menschen



Der Gondor-Handlungsstrang der Geschichte von "Das Schicksal Mittelerdes" setzte sich in der Linhir Storyline fort. Außerdem beeinflussten die Ereignisse in Minas Tirith durch die anschließende Reise Eleas nach Aldburg auch die dort startende Aldburg Storyline.

Weiterführende Informationen darüber, wie die einzelnen Storylines zusammenhängen, finden sich in der Storyline-Übersicht.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.