FANDOM


Ich hoffe du weißt, dass du dem armen Mädchen Lügen erzählst, Níthrar.
—   Elyana zu Níthrar

Níthrar (*15 E.Z.) ist ein Avari-Elb aus Harad, der bis 3010 D.Z. eine Gruppe Nomaden anführte, die sich selbst die Heimatlosen nannten. Er war ein Verbündeter der Turmherren, und brachte nach der Zerschlagung des von Herlenna und Yaran angeführtem Widerstand in Qafsah Herlennas Tochter Narissa auf die Weiße Insel.

Níthrars Haar besitzt die Farbe des hellen Sandes der Wüsten Harads und seine Haut ist aufgrund der langen Jahre, die er im heißen Süden verbracht hat, gebräunter als bei den meisten Elben. Er verwendet nur selten Waffen, ist jedoch gut bewandert im Umgang mit Dolch und Bogen.

3022 D.Z. traf er am Stadtrand von Qafsah überraschend wieder auf Narissa, die inzwischen von der Adûnâ Aerien begleitet wurde. Obwohl er Narissa davon abriet half Níthrar ihr, in die Stadt zu gelangen, wo sie nach dem Verbleib ihrer Mutter suchen wollte.

Nachdem Narissa und Aerien aus Quafsah geflohen waren, brach Níthrar gemeinsam mit der Gondorerin Serelloth nach Norden auf, da er Gerüchte über seine Sippe überprüfen wollte. In der Nähe von Ain Sefra wurden sie jedoch von Karnuzîr und seinen Leuten überfallen. Níthrar gelang die Flucht, während Serelloth gefangen genommen wurde. Er schlug sich alleine weiter nach Norden durch.

Níthrar durchquerte Gondor und Rohan ungesehen, doch als er Lothlórien betrat, wurde er von den dort ansässigen Dienern Sarumans überrascht und gefangen genommen. Dabei traf er nach vielen Jahrtausenden erstmals wieder auf seine entfremdete Mutter, Vaicenya, die sich der Weißen Hand zum Schein angeschlossen hatte. Sie brachte ihn auf die andere Seite des Nebelgebirges, um ihn über sein Wissen zu Harad zu befragen. Dort wurde er durch Zufall von Córiel und Jarbeorn befreit und reiste in dieser Begleitung nach Imladris.

Dort verbrachte er einige Wochen, um über seine nächsten Schritte nachzudenken. Schließlich beschloss er, an seinen Geburtsort Cúivienen zurückzukehren. Eine lange Reise gen Osten führte ihn an die Wasser des Erwachens, wo er unerwarteterweise auf Orks traf und erneut in Gefangenschaft geriet. Kurz bevor die Orks ihn zu Tode foltern konnten, wurde er durch das überraschende Eintreffen von Córiel, Jarbeorn, Vaicenya und dem Zwerg Durin gerettet und nach Gan Lurin gebracht.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.