Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Palandras IV. vom Turm (*2256, †2463) war der vierundreißigste der Turmherren und Sohn von Siriondil II.vom Turm. Während seiner Regentschaft wurde die Bucht von Belfalas von Stürmen heimgesucht, die auch über Tol Thelyn zogen und an den Hafenanlagen große Zerstörung anrichteten. Palandras ließ den Hafen bei dieser Gelegenheit größer als zuvor ausbauen sodass nun vier Schiffe gleichzeitig anlegen konnten.

Während einem der besonders starken Stürme wurde Fíriel Aeriell, eine Schiffbrüchige, bei Tol Thelyn angespült. Sie wurde freundlich aufgenommen und heiratete einige Jahre später Palandras' Sohn und Erben Barahir. Dieser übernahm die Führungsrolle der Thelynrim früh von seinem Vater, der sich in den letzten zwanzig Jahren seines Lebens lieber dem Studium der Sprachen Harads widmen wollte. Palandras fertigte kurz vor seinem Tod im Jahr 2463 ein Wörterbuch an, das die Sprachen von Ta-Mehu, Kerma, Qafsah und Umbar enthielt.

Vorgänger Titel Nachfolger
Siriondil II. Herr von Tol Thelyn
2405 - 2463
Barahir
Advertisement