Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Revanel ist eine Dúnadan, die in Lindon an der Westküste von Forlond lebt. Sie ist die Tochter Forgams, eines der Ratsmitglieder der Waldläufer des Nordens. Über das Bündnis ihres Vaters mit Saruman weiß Revanel nichts.

Revanel besitzt hellbraune Haare und grüne Augen, die sie von ihrer Mutter geerbt hat, die bei ihrer Geburt ums Leben gekommen ist. Sie spricht Sindarin und Quenya fließend und hat von den Elben die Kunst des Zeichnens und Malens erlernt. Sie verbringt den Großteil ihrer Freizeit damit, Gemälde anzufertigen, die zumeist das Meer von Belegaer zeigen.

Nachdem einige Schiffe der Manarîn in Forlond anlegten, bat Revanel darum, die Sprache der Neuankömmlinge zu erlernen, was ihr nach einiger Zeit gewährt wurde. Als sie sich gerade auf einem der Schiffe befand, riss sich dieses vom Kai los und trieb durch starke Sturmwinde nach Westen ab. Seitdem fehlt jede Spur davon.

Advertisement