Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Siehst du, er hat dich bereits ins Herz geschlossen. Sonst lägst du bereits im Staub der Straße.
—   Cyneric zu Zarifa, als diese Bekanntschaft mit Rynescéad macht

Rynescéad (rohir.: "Geschwinder Schatten") ist das rohirrisches Kriegsross, das von Cyneric geritten wird. Die beiden begegneten sich am Tage nach der Belagerung von Isengard in einem Wäldchen jenseits der Grenze der Westfold zu Dunland und schlossen rasch Freundschaft. Cyneric behauptet gerne, dass Rynescéad von den legendären Mearas abstamme, dies ist jedoch vermutlich eine Übertreibung. Rynescéad ist ein voll ausgebildetes Kampfross und daher muskulös und ausdauernd, während seine Geschwindigkeit von leichteren Pferden öfters übertroffen wird.

Rynescéad nahm während seiner Stationierung in Aldburg an mehreren Grenzgefechten in der Ostfold teil und trug im Frühjahr 3022 D.Z. Cyneric und das Mädchen Irwyne im Rahmen des Dol Guldur-Feldzuges bis zur Ebene von Celebrant. An der eigentlichen Belagerung von Dol Guldur nahm Rynescéad aufgrund der geographischen Verhältnisse im Düsterwald nicht teil. Nach dem Sieg der Allianz von Weißer Hand und Freien Völkern begaben sich Cyneric und Rynescéad auf eine Erkundungsmission nach Osten, in deren Rahmen sie bis nach Gortharia, der Hauptstadt des Reiches der Ostlinge kamen.

Während der Monate, die Cyneric in Gortharia verbrachte, lebte Rynescéad in einem kleinen, aber gepflegten Stall in der Nähe des Hafens. Seine Versorgung wurde von Cynerics Sold als Gardist des Königspalastes gedeckt. Im September trug Rynescéad seinen Reiter in das Fürstentum Gorak, wo sie Zarifa kennenlernten. Gemeinsam mit ihrer neuen Bekanntschaft reisten Ross und Reiter einige Wochen später auf dem Seeweg nach Dorwinion und ritten von dort über Thal bis ins Waldlandreich.

Advertisement