FANDOM


Ein Heer der Orks hält die Entfurt besetzt. Und die großen Uruk-hai führen sie an. Selbst mit der Hilfe der Elben wird es nicht einfach werden, sie zu vertreiben, denn es sind ihrer viele, und sie scheinen das Sonnenlicht nicht zu fürchten.
—   Rohirrim-Kundschafter berichten an Éowyn kurz vor der Schlacht

Die Schlacht an der Entfurt fand am Mittag des 17. Augusts 3021 D.Z. zwischen den verbündeteten Rohirrim und Elben Lothlóriens und den Streitkräften von Saurons Mund am Übergang über die Entwasser, der Entfurt statt. Sie war die erste größere Schlacht der Befreiung Rohans.

Vorgeschichte

Entfurt - Aufmarsch zur Schlacht

Aufmarsch zur Schlacht an der Entfurt

Seit der Besetzung Rohans durch Mordor unter dem Befehl von Saurons Mund hatte die Bevölkerung der Riddermark unter der Herrschaft durch Orks und Uruk-hai zu leiden. Nachdem die verbündeten Reiche Gondor und Rohan die Schlacht am Schwarzen Tor verloren hatten waren Mordors Streitmächte westwärts vorgerückt und hatten den Osttteil Gondors sowie ganz Rohan besetzt. In der Eroberung Isengarts festigte Saurons Mund seine Herrschaft über die Riddermark und besiegte die Ents Fangorns sodass sie ihm nicht mehr gefährlich werden konnten. Nach der erfolgreichen Verteidigung von Lothlórien fassten die Freien Völker durch den Sieg ermutigt den Willen, Rohan zurückzuerobern. Éowyn und Faramir begannen daher, den Widerstand in ihrem Heerlager im Gebiet der Wold aufzubauen, wo sie all jene sammelten, die zu ihnen aus Rohan kamen. Es schloss sich ihnen ebenfalls eine Anzahl Elben aus Imladris und Lothlórien an. Bald darauf traf der Weiße Zauberer Gandalf im Heerlager ein und besprach sich mit Éowyn und Faramir. Es wurde vereinbart, dass Gandalf durch Rohan reiten und weitere Unterstützung sammeln würde während das Heer nach Edoras vorrücken sollte. Am 14. August brach die Streitmacht schließlich von der Wold auf und durchquerte langsam die Ost-Emnet in südwestlicher Richtung.

Gleichzeitig hatte Saurons Mund, der einen Aufstand in Rohan befürchtete, ein starkes Ork-Heer zusammengezogen und zur Entfurt gesandt, um diese gegen einen möglichen Angriff zu halten. Sein Plan war es, die Furt zu befestigen, doch bevor die Orks mit dem Bau von Verteidigungsanlagen beginnen konnten, traf das Heer der Rohirrim und Elben ein.

Verlauf

Éowyn und Faramir hatten dank früher Sichtung des Ork-Heeres durch berittene Kundschafter genug Zeit gehabt, um einen Schlachtplan zu machen. Sie ließen die Infanterie vorangehen; die vorderen Reihen waren schwer gerüstete Schildträger. Die Bogenschützen positionierten sich dahinter, am oberen Ende eines niedrigen Hanges, der leicht zur Entfurt abfiel. Das Heer der Orks rückte gegen sie vor, da sie in der Überzahl zu sein schienen. Die Schildträger führten nachdem die Reihen für einige Zeit aufeinander getroffen waren eine geordnete Rückzugsbewegung aus, der die Orks zu folgen begannen. In diesem Moment fielen ihnen die leichter gerüsteten und beweglicheren Einheiten von beiden Seiten in die Flanken, die zum größeren Teil aus Elben bestanden, und die Bogenschützen eröffneten das Feuer. Durch die Neigung des Hanges konnten sie direkt über die Reihen der Schildträger hinweg schießen. So war die Ork-Streitmacht nun von drei Seiten eingeschlossen, und begann sich zur Entfurt zurückzuziehen. Hier wurden sie von der Reiterei der Rohirrim abgefangen, die den Fluss bereits vor dem Beginn der Schlacht weiter im Norden überquert hatten. Nun wurde das Ork-Heer beinahe vollständig aufgerieben und die Überlebenden auf den Ebenen Rohans zu Tode gehetzt. Bis auf einige wenige versprengte Orks überlebte von Mordors Streitmacht niemand.

Folgen

Durch geschicktes Taktieren konnten Éowyn und Faramir den Orks eine Niederlage beibringen, ohne selbst große Verluste zu erleiden. Das Heer der Rohirrim und Elben blieb intakt und setzte den Weg nach Edoras fort, der nun frei geworden war. Dort kämpfte es in der Schlacht um Edoras.

Beteiligte Spielercharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.