FANDOM


Die Schlacht bei Linhir (auch Erste Schlacht von Linhir) fand in der Nacht vom 8. zum 9. Juni 3022 D.Z. zwischen den Streitkräften Gondors unter Elphir und seiner haradischen Verbündeten unter Qúsay und Marwan auf der einen Seite und den saurontreuen Haradrim unter Abdul-Aziz auf der anderen statt. Die Schlacht stellte zeitgleich den Beginn des Haradischen Bruderkrieges dar.

Vorgeschichte

Nach der erfolgreichen Verteidigung Dol Amroths gegen die Korsarenflotte, beschloss Fürst Imrahil, eine Gegenoffensive zu starten und das von den Haradrim besetzte Linhir (sowie dessen Umland inklusive der Lehen Belfalas und Dor-en-Ernil zu befreien. Daher wurde eine Armee unter Imrahils ältestem Sohn und Erben Elphir nach Osten gesandt um die Stadt zurückzuerobern. Elphir wurde dabei vom frisch ernannten General Hilgorn begleitet. Bei den Haradrim hatten sich mittlerweile zwei Lager ausgebildet: eines das Sauron und Mordor weiterhin treu ergeben war und eines das das Bündnis mit Mordor zunehmend mit Skepsis sah und auf eine Unabhängigkeit Harads, bis hin zu einem Bündnis mit Gondor pochte. Anführer der Saurontreuen war Abdul-Aziz, ein Vertrauter Suladâns. Das andere Lager stand unter der Führung von Qúsay und Marwan. Qúsay organisierte mit der Hilfe des unwissenden Gondorers Merian am 8. Juni ein heimliches Treffen mit den gondorischen Heerführern außerhalb der Stadt, um ein Bündnis zu beschließen. Am selben Tag erfuhr Abdul-Aziz von der Anwesenheit des Heeres aus Dol Amroth. Von einem Boten gewarnt, kehrte Qúsay nach Linhir zurück, während die Gondorer in einer nahegelegenen Schlucht einen Hinterhalt legten. Das haradische Heer rückte am Abend des 8. Juni aus Linhir aus. Die Haradrim, die sich mit Gondor verbündet hatten, bildeten die Nachhut des Heeres. Als die Haradrim die Schlucht betraten, ließ sich die Nachhut zurückfallen. Als Qúsay seinen Bund mit den Gondorern offenbarte und Abdul-Aziz sich daraufhin nicht ergeben wollte, begann die Schlacht.

Verlauf

Kampf in der Schlucht

Die saurontreuen Haradrim waren in der Schlacht eingekreist worden und wurden von allen Seiten angegriffen: Von vorne griffen die Gondorer an, von hinten die Männer Qúsays und von den Hängen schossen gondorische Bogenschützen auf die eingekesselten Haradrim. Bis zum Morgengrauen dauerte die Schlacht (also fast sieben Stunden), bis zwei Nazgûl am Himmel erschienen und Qúsays Männer angriffen. Als die Gondorer ihnen zu Hilfe eilten, wurde Prinz Elphir durch den Schwarzen Atem der Ringgeister verwundet. Durch den Nazgûlangriff gelang es Abdul-Aziz und einigen Reitern aus der Schlucht auszubrechen und nach Linhir zu flüchten. Nachdem die Nazgûl sich wieder zurückgezogen hatten, nahm Qúsay mit einigen Reitern (Haradrim wie auch Gondorer) die Verfolgung auf.

Kämpfe in Linhir

In der Stadt wurden die saurontreuen Haradrim, von den Einwohnern der Stadt, die sich zu einem Mob versammelt hatteen, angegriffen, konnten sich allerdings am Hafen verbarrikadieren. Nachdem Qúsay mit seinen Reitern zum Hafen gelangt war, griffen sie die Barrikaden an und konnten sie erfolgreich einnehmen. Abdul-Aziz wurde dabei nach einem Zweikampf mit Qúsay von diesem getötet. Sein Kopf wurde danach vom Mob abgetrennt und auf eine Lanze gespießt. Die verbliebenen saurontreuen Krieger wurden entweder getötet oder gefangengenommen.

Folgen

Im Anschluss an die Schlacht wurde Qúsay von Marwan und den anwesenden Haradrim zum Malik ausgerufen. Zudem wurden Boten ausgesandt, die Marwans und Qúsays Verbündete in Harad informieren sollten. Damit begann der Haradische Bruderkrieg.

Linhir wurde wieder unter gondorische Kontrolle gestellt. Turin von Pelargir wurde zum neuen Kommandanten ernannt. Desweiteren fielen auch Belfalas und Dor-en-Ernil sowie alles Land westlich des Flusses Gilrain wieder zurück an das freie Gondor.

Beteiligte Spielercharaktere

Anmerkungen

  1. Eandril war zwischen April 2014 und April 2015 nicht aktiv. Der Charakter wurde in dieser Zeit von --Cirdan-- übernommen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.