Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Dieser Ort... er gleicht dem aus meinen Erinnerungen...
—   Córiel beim Betreten des Sternenwaldes

Der Sternenwald (Taur-en-Elenath) ist ein sehr alter und dichter Wald, der sich in der Nähe des Unterlaufs des Carnen befindet. Er ist in etwa so groß wie der Alte Wald in der Nähe des Auenlandes. In seiner Mitte entspringt aus eine oberirdischen Quelle ein Bach, der zunächst nach Südosten durch den Wald fließt, an seinem Saum eine Biegung macht und entlang des Waldes nach Westen zum Carnen fließt. Dieser kleine Fluss wird von den Elben Sternenfluss und von den Menschen Bandwasser genannt.

Im Sternenwald lebt ein kleiner Stamm von Elben, angeführt von der Herrin der Quelle. Über sie ist nur wenig bekannt, doch sie gehören den Avari bzw. den Tatyar an und haben sich vor Sonne und Mond in den Wald zurückgezogen, wo nur die Sterne durch die dichten Bäume scheinen. Die Elben verteidigen den Sternenwald eifersüchtig, und vertreiben seit jeher jeden Menschen oder Zwerg, der ihn zu betreten versucht. Der Konflikt wurde zu einem regelrechten Kleinkrieg, seit sie einige königliche Soldaten Rhûns töteten, um Milva vor dem Tod durch Erhängen zu retten.

Advertisement