Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement
Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Suladân bzw. Suladan sind Weiterleitungen auf diesen Artikel. Weitere Bedeutungen sind unter Suladân (Begriffsklärung) aufgeführt.


Sprich kein Wort von Sûladan wenn du mit Narissa redest. Versprich mir das.
—   Aerien zu Serelloth, in Burj al-Nar

Suladân XII. (𐤑𐤅𐤋𐤀𐤃𐤍𐤟𐤗𐤚Ṣūl-ādan XII, *2971 D.Z.) ist der 24. Scheich von Qafsah und der erste Sultan von ganz Harad. Er ist ein hochgewachsener Haradan mit dunklem Haar, das an den Schläfen bereits zu ergrauen beginnt, und einem wohlgepflegten Bart. Sein Insignium ist eine stilisierte schwarze Schlange. Im Kampf verwendet er einen vergifteten Säbel sowie einen bemalten Rundschild.

Seit Sûladan im Jahr 2999 D.Z. mit Hilfe Mordors seinen Vater stürzte und seine Brüder (bis auf einen) ermordete, ist er Scheich von Quafsah. Noch im selben Jahr ernannte er sich zum Sultan von Harad, und in den nächsten zwanzig Jahren seit dem Ringkrieg dehnte er seinen Einfluss über ganz Harad aus. Seit dem Sieg Saurons über Gondor beginnt seine Herrschaft allerdings ein wenig ins Wanken, denn die eroberten Gebiete fielen nicht an Harad, sondern an Mordor. Die Niederlagen gegen Dol Amroth (siehe Belagerung von Dol Amroth, Zweite Schlacht von Dol Amroth, Schlacht bei Linhir) schwächten seine Macht zusätzlich. Dennoch ist seine Herrschaft über Harad durch die Unterstützung Mordors noch ungebrochen.

Kurz nach seiner Machtübernahme verging sich Sûladan an Herlenna vom Turm, die daraufhin mit einem Kind, Narissa, schwanger wurde. Sûladan erfuhr schließlich von ihrer Existenz und ließ ein Kopfgeld auf Narissa aussetzen.

Vorgänger Titel Nachfolger
Keiner
Titel neu geschaffen
Sultan von Harad
seit 2999 D.Z.
Titelinhaber
Natnu II. 24. Scheich von Qafsah
seit 2999 D.Z.