Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement
Das Schicksal Mittelerdes Wiki

Umbar ist zu wichtig für Sûladans Krieg, um es zu ignorieren.
—   Edrahil erklärt Umbars strategische Bedeutung

Flagge Umbars

Umbar ist der größte Hafen an der haradischen Westküste, und Sitz von Hasaël, dem Fürsten von Umbar.

Umbar im Zweiten Zeitalter

Zweites Zeitalter

Der Hafen wurde im Jahr 2280 Z.Z. von den Númenorern gegründet, und war der Haupthafen der Männer des Königs zum Ende des Zeitalters. Hier landetete Ar-Pharazôn im Jahr 3260 Z.Z. mit seiner Flotte, und hier ergab Sauron sich den Númenorern. Nach dem Untergang Númenors wurde Umbar weiterhin von den Resten der Männer des Königs bewohnt, und diese vermischten sich mit den umliegenden Stämmen der Haradrim. Das Volk Umbars folgte fortan Sauron. 

Drittes Zeitalter

Im Jahr 933 D.Z. nahm König Earnil I. von Gondor den Hafen ein. Im Jahr 1015 D.Z. begannen die Haradrim und Schwarzen Númenorer Umbar zu belagern, doch die Belagerung war erfolglos und wurde 1050 D.Z. von König Ciryaher, der sich von da an Hyarmendacil ("Süd-Sieger") nannte, durchbrochen. Im Sippenstreit unterstützte Umbar den Thronräuber Castamir, und nach seinem Tod übernahmen seine Söhne die Herrschaft über Umbar. Von da an herrschten in Umbar die Korsaren. Erst 1810 D.Z. gelang es Gondor unter König Telumehtar, Umbar zurückzuerobern. Doch die Herrschaft Gondors war nicht von langer Dauer, und schon bald herrschtern in Umbar wieder die Korsaren. Im Jahr 2980 D.Z. gelang es einer Flotte Gondors unter Hauptmann Thorongil einen Großteil der Korsarenflotte im Hafen Umbars zu zerstören, doch dies schwächte die Korsaren nicht auf Dauer. 

Schließlich übernahm 3015 D.Z. Hasaël, der Scheich der Quahtan nach dem Tod von Fürst Nostoher die Herrschaft über Umbar. Er war ein treuer Diener Saurons, was sich auch darin zeigte, dass er die Truppen seines Neffen Qúsay dezimieren ließ und plante, Qúsay zu ermorden, nachdem dieser einen Trupp Orks, der den Stamm der Qarwaliden angegriffen hatte, vernichtete. Im Ringkrieg entsandte er 3019 D.Z. den Großteil seiner Flotte nach Pelargir, wo sie von Aragorn und der Armee der Toten vernichtet wurden. Zwischen 3021 und 3022 D.Z. nahmen die Schiffen Umbars an der erfolglosen Belagerung von Dol Amroth und der Zweiten Schlacht von Dol Amroth teil. Da beide Schlachten verloren gingen, wurde die Flotte Umbars deutlich dezimiert und spielte im weiteren Verlauf des Krieges eine untergeordnetere Rolle. Durch die erlittenen Niederlagen haben die Korsaren deutlich an Einfluss verloren. Die Haradrim haben nun mit Hasael endgültig die Macht übernommen.

3022 D.Z. wurde Hasael während dem Fest der Seewinde gestürzt und ein provisorischer Adelsrat unter der Führung Minûlîths übernahm die Regierung der Stadt. Hasael kehrte jedoch bereits wenige Tage später an der Spitze eines Heeres aus Qafsah zurück und brachte Umbar gewaltsam unter seine erneute Kontrolle.

Während des Haradischen Bruderkriegs belagerte ein Heer unter dem Befehl Qúsays die Stadt längere Zeit erfolglos, unter anderem da die Stadt sich über das Meer mit Nahrung versorgen konnte. Das Blatt wendete sich, nachdem eine Flotte aus Dol Amroth unter dem Befehl Erchirions eintraf und Umbars Zugang zum Meer blockieren konnte. Nur kurze Zeit später fiel die Stadt bei einem gemeinsamen Angriff der gondorischen Flotte und dem Belagerungsheer. Hasael und die meisten seiner Söhne fielen, während Qúsay die Herrschaft über die Stadt übernahm, unterstützt von den meisten überlebenden Adligen und reichen Kaufleuten der Stadt. Während der Eroberung brannten allerdings Teile der Stadt nieder, darunter mehrere Nahrungsspeicher. Daraufhin war Umbar für einige Zeit auf die Unterstützung der nahen Stämme der Haradrim angewiesen.

Beschreibung

Einer der wichtigsten Orte von Umbar ist der Hafen im Westen, in dem die Reste der einst mächtigen Korsarenflotte vor Anker liegen. Auch die Werften, in denen bereits neue Schiffe gebaut werden, liegen hier. Im Norden der Stadt befindet sich das Kaufmannsviertel, in dem viele mächtige Kaufherren und Händler aus ganz Harad einen Sitz haben. Die Kaufleute sind sehr bedeutend und unterstützen zu großen Teilen Suladan und Hasael. Am östlichen Rand Umbars steht der Fürstenpalast, in dem sich Hasael die meiste Zeit aufhält. Hier ist das andere Machtzentrum der Stadt.

Weblinks

Advertisement