Das Schicksal Mittelerdes Wiki
Advertisement

Ihr seid Nichts. Ihr seid Maden. Ihr seid Gesindel, das unsere schöne Stadt besudelt. Kein Mensch schert sich um euch. Niemand wird euch vermissen. Und niemand wird euch nachtrauern. Ich kann mit euch machen, was immer ich will.
—   Yasin zu einer Gruppe Sklaven

Yasin ist ein reicher Kaufmann aus Umbar. Er war Mitglied des Rates, der nach Hasaëls Sturz am 12. Juli 3022 D.Z. in Umbar die politische Führung übernahm und zu dem auch Minûlîth gehörte. Er besitzt und handelt mit Sklaven.

In seinen Ratssitzungen nahm er zum Schein die Position des einfachen Volkes ein und gewann damit schließlich das Vertrauen von Zarifa, die ihm daher Informationen über die Hausbesetzer gab, die sich im Viertel der Reichen in Umbar ausgebreitet hatten. Bei Hasaëls Rückkehr am 20. Juli 3022 D.Z. zeigte er jedoch sein wahres Gesicht und verriet diesem alles was er über die Hausbesetzer wusste. Diese Informationen nutze Hasael, um einen Sklavenhandel mit Fürst Radomir von Gorak einzufädeln. Als Belohnung für seinen Anteil durfte Yasin sich eine halbe Stunde lang mit Zarifa vergnügen.

Advertisement